Einmal Bootcamp – immer Bootcamp!

Spontaner Entschluss mit grandiosem Langzeiteffekt! – Nur wenige Tage bevor wir zum Bikini Bootcamp auf Sardinien aufbrachen, entschied sich Melanie kurzerhand mit von der Partie zu sein. Sie buchte die Reise und erlebte zusammen mit anderen tollen Frauen ein großartiges Abenteuer. Entspannung, Entschleunigung und unvergessliche Erlebnisse inklusive.  Ein Bericht von Melanie Pfänder.

Tag 1 – Perfekte Vorbereitung und sportliches Kennenlernen

“Ich war eine Last-Minute-Teilnehmerin beim Bikini Bootcamp auf Sardinien und
deshalb freute ich mich erst recht, so spontan dabei zu sein.”

Zuhause hatte ich alles bestens organisiert und so stieg ich am Donnerstagnachmittag zwar ziemlich aufgeregt, aber sehr gut gelaunt in Stuttgart in den Flieger und landete schon wenig später in Olbia. Hier traf ich bereits die ersten anderen Bikini Bootcamperinnen beim Mietwagenverleih. Gemeinsam düsten wir los zum Resort und kamen schnell ins Gespräch. Die ersten tollen Kontakte waren so schon geknüpft. 🙂

Sa Prata Hotel (Fotos: Melanie Pfänder)

Im Resort angekommen ging das Programm gleich los. Blitzschnell bezogen wir deshalb die Bungalows, hüpften in unsere Sportklamotten und trafen uns auf der Wiese am Pool mit allen 25 Teilnehmerinnen – wow! – und den beiden megasympathischen Trainerinnen Silke und Tabea zum Begrüßungs-Workout.

Dazu sollten wir uns alle mit Vornamen und einem passenden Adjektiv vorstellen und eine Fitness-Übung nach Wahl demonstrieren. Es war eine lustige – und natürlich sportliche – Version von “Ich packe meinen Koffer”… Ich, die „mutige Melanie“, machte den „Bear Walk“ und versuchte mir möglichst viele Namen zu merken 😊.

Aber es wäre natürlich kein Bootcamp, wenn es nicht direkt mit einer Sporteinheit weiterginge… Nach der Vorstellungsrunde liefen wir deshalb zum Strand – für ein kreatives und witziges Workout mit pinken LAUFMAMALAUF Luftballons.

Als Belohnung gab es im Anschluss dann prickelnden, kühlen Aperol Spritz bei Sonnenuntergang. – Ein Traum!

“Bei Pizza, Drinks und tollen Gesprächen ließen
wir den ersten Tag auf Sardinien ausklingen.”

Tag 2 – Wassersport und Sonne satt…

Der zweite Tag im Bikini Bootcamp brachte uns wieder Traumwetter und Sonnenschein pur. Genießen konnten wir das fantastische Wetter schon früh am Morgen beim fleißigen Frühsport – natürlich mit einem herrlichen Blick aufs Meer – im nahegelegenen Pinienwäldchen.

Eine erfrischende Dusche und ein ausgiebiges, leckeres Frühstück später, fuhren wir heute an den Strand von Posada.

“Hier verbrachten wir wunderbare Stunden auf dem Kajak und dem SUP,
wobei lesen, quatschen und einfach mal „die Seele baumeln lassen“ auch nicht zu kurz kamen.”

Am Nachmittag bummelten wir durch die Altstadt von Posada und bestiegen das Castello. Von hier hatten wir einen atemberaubenden Blick auf das Meer und die sardische Landschaft.

Später ging es noch zu dem wunderschönen Traumstrand von La Cinta, wo wir uns zu einem weiteren Muskelkater bescherenden Workout trafen und einige von uns danach sogar den Sprung ins kühle Nass wagten.  (Ich auch 😊!)

Zurück im Resort hieß es dann – ganz im Bootcamp-Style – Power-Duschen und hübsch machen, denn im Agriturismo wartete man schon auf uns mit gutem Wein und typisch sardischen, sehr leckeren Speisen.

Tag 3 – Von Meditation bis Motorboot-Cruise

Es war ein sehr schöner, ausgelassener und feucht fröhlicher Abend und es fiel mir ganz schön schwer am nächsten Morgen um kurz nach fünf Uhr aufzustehen, um den atemberaubenden Sonnenaufgang über Meer zu beobachten und an der morgendlichen Meditation teilzunehmen. – Aber es hat sich gelohnt!

Nach dem Frühstück fuhren wir nach Cala Gonone, wo uns am Hafen schon zwei Motorboote erwarteten. Die nächsten vier Stunden flitzten wir über die Wellen, tasteten uns langsam vor in verwunschene Grotten und ankerten an einsamen, kristallklaren Buchten.

“An einer bildschönen Bucht trafen wir uns alle zum Picknick und
schwitzten ausgiebig beim Sportprogramm vor absoluter Traumkulisse.”

Die Motorbootfahrt endete am Nachmittag an einem Strand, von wo aus wir über Stock und Stein, Felsen und Wälder wanderten und kletterten, bis wir ein paar Stunden später glücklich und leicht durchnässt vom einsetzenden Regen zurück bei unseren Autos ankamen.

Leider wollte der Regen für die nächsten 1,5 Tage gar nicht mehr aufhören. Denn wenn es im Mai auf Sardinien regnet, dann regnet es richtig! Aber bekanntlich gibt es ja kein schlechtes Wetter, sondern nur die unpassende Kleidung. 😉

Tag 4 – Wandern und Wellbeing trotz Regen

Wir machten das Beste aus der Situation, verlagerten das morgendliche Workout ins (halbwegs) Trockene und machten eine wunderschöne Wanderung durch den Naturpark Bidderosa.

Hier war es zwar genauso nass und kühl wie überall sonst auf der Insel, aber die Wanderung war so toll und die Wege stabil und ungefährlich, dass wir zwar klitsche-klatsche nass, aber dennoch super aktiv und gut gelaunt waren.

Nachmittags entschlossen sich trotzdem einige von uns sich in Olbia in einer kleinen, aber feinen Hotel-Spa wieder aufzuwärmen und die müden, strapazierten Muskeln zu entspannen.

Leider regnete es aber auch noch am Abend zu unserem Abschiedsdinner, so dass wir die geplanten Sundowner am Strand nach drinnen verlegen mussten. Das war aber nur halb so schlimm: Denn statt der geplanten anschließenden coolen Pool Party gab es dafür eine kleine wundervolle Tanzstunde mit Bootcamp-Teilnehmerin und Tanzlehrerin Yvette.

Tag 5 – Abschied bei Sonnenschein

Am nächsten Morgen – gerade rechtzeitig zum Abschieds-Workout – lichteten sich die Wolken wieder und der Dauerregen versiegte. Nach und nach verabschiedeten sich die ersten Mädels, um zu Flughafen aufzubrechen. – Das Bikini Bootcamp neigte sich dem Ende entgegen. Schade. Die Tage waren wirklich wie im Flug vergangen.

Für alle anderen Teilnehmerinnen gab es noch einen kleinen Ausflug mit Katja – der Gründerin von LAUFMAMALAUF. Zusammen gönnten wir uns ein leckeres, italienisches Eis. Da ich erst früh am nächsten Morgen meinen Rückflug antreten musste, blieb noch Zeit für einen ausgedehnten Spaziergang und ein schönes Pilates Workout am Strand von Lu Impostu und der Cala Brandichini.

Bei Sonnenschein und mit prickelnden Drinks und einem fantastischen Dinner am Traumstrand genossen wir zu zweit einen wunderschönen letzten Abend auf Sardinien.

Für mich war es der perfekte Abschluss
eines gelungenen und mega-sportlichen Bikini Bootcamps 2019!

Du bist neugierig geworden?

Hier erfährst Du mehr über die wunderbare und vergessliche Mama-Auszeit auf Sardinien.

    Leave a Reply

    You must be logged in to post a comment.